Satzung

§ 1 Name, Rechtsform und Sitz des Vereins
1.1 Der Verein führt den Namen, „ Reit- und Fahrverein Elisabethfehn e. V.“, hat seinen Sitz in Elisabethfehn und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Cloppenburg eingetragen. Der Verein ist Mitglied des Kreissportbundes Cloppenburg und durch den Kreisreiterverband Oldenburger Münsterland Cloppenburg- Vechta e. V. auch Mitglied des Pferdesportverbandes Weser- Ems e. V. und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. (FN)


 

§ 2 Zweck des Vereins
2.1 Der Zweck des Vereins ist die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen für Kinder und Erwachsene, Förderung im Trainings- und Wettkampfsbereich, im Bereich des Breitensports, Förderung des Reit- und Fahrsports, die Gesundheitsförderung und Leibesertüchtigung aller Personen, insbesondere der Jugend im Rahmen der Jugendsportspflege durch Reiten, Fahren und Voltigieren.

2.2 Der Verein bietet die Möglichkeit für eine Ausbildung von Reiter, Fahrer und Pferd in allen Disziplinen.

2.3 Der Verein veranstaltet hierzu Kurse, Turniere und führt alle ihm zur Erreichung des Vereinszwecks geeignet erscheinenden Maßnahmen durch.

2.4 Der Verein ist politisch, ethnisch und konfessionell neutral. (gem. LSB- Aufnahmeordnung, § 5, Ziffer 4)


 

§ 3 Gemeinnützigkeit des Vereins
3.1 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung.

3.2 Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3.3 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Körperschaft.

3.4 Die Mitglieder der Vereinsorgane haben Anspruch auf Ersatz der ihnen entstandenen notwendigen Auslagen und Aufwendungen. Für den Zeitaufwand der Mitglieder der Vereinsorgane kann die Mitgliederversammlung eine in ihrer Höhe angemessene Vergütung beschließen.

3.5 Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.



§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft
4.1 Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden.

4.2 Beitrittserklärungen von Kindern und Jugendlichen bedürfen einer schriftlichen Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.

4.3 Personen, die bereits einem Reit- und Fahrverein angehören, müssen eine Erklärung über die Stamm- Mitgliedschaft im Sinne der LPO hinzufügen. Änderungen der Stamm- Mitgliedschaft sind dem Verein unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

4.4 Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.

§ 5 Verpflichtung gegenüber dem Pferd
5.1 Die Mitglieder sind hinsichtlich der eigenen bzw. der ihnen anvertrauten Pferde verpflichtet, stets die Grundsätze des Tierschutzes zu beachten, die Grundsätze verhaltens- und tierschutzgerechter Pferdeausbildung zu wahren, d.h. ein Pferd nicht unreiterlich zu behandeln, z.B. zu quälen, zu misshandeln oder unzulänglich zu transportieren.


 

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft
6.1 Die Mitgliedschaft endet:

a.) mit dem Tod des Mitgliedes.

b.) durch eine schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an den 1. oder 2. Vorsitzenden.

c.) durch Ausschluss aus dem Verein.

6.2 Die Kündigung ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zulässig.

6.3 Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es

a.) gegen die Satzung oder gegen satzungsgemäße Beschlüsse verstößt.

b.) dem Vereinsinteresse schädigt oder ernsthaft gefährdet.

c.) sich eines unsportlichen oder unkameradschaftlichen Verhaltens schuldig macht.

6.4 Ein Mitglied, das in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch den Beschluss des Vorstands ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied mit Einschreiben gegen Rückschein zuzustellen.

6.5 Das Mitglied kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich Einspruch beim Vorstand einlegen. Über den Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung.

6.6 Macht das Mitglied vom Recht des Einspruchs innerhalb der Frist keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschließungsbeschluss.

6.7 Mit dem Erwerb der Mitgliedschaft unterwerfen sich die Mitglieder den Satzungen und Ordnungen des Kreisreiterverbandes, des Regionalverbandes, des Landesverbandes und der FN.

6.8 Der Verein ist berechtigt, gegen Mitglieder die vorsätzlich gegen die Satzung, die Hausordnung oder gegen Anordnungen der Organe verstoßen, folgende Ordnungsmaßnahmen zu verhängen:

1.) Verwarnung bzw. Verweis,

2.) Sperrung von der Teilnahme am Reitbetrieb bis zu einem Jahr,

3.) Ausschluss aus dem Verein gem. § 6 der Satzung.



§ 7 Geschäftsjahr
7.1 Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.



§ 8 Organe

8.1 Die Organe des Vereins sind:
a.) Der Vorstand

b.) Die Mitgliederversammlung

8.2 Die Mitgliederversammlung kann die Bildung weiterer Vereinsorgane beschließen.


 

§ 9 Mitgliederbeiträge
9.1 Die Mitgliederbeiträge sind Jahresbeiträge und jeweils am 1. Januar eines Jahres im Voraus fällig. Die Zahlungsmöglichkeiten sind BAR. Überweisung oder per Lastschrift.

9.2 Für neue Mitglieder, die sich im Monat Januar dem Verein anschließen, ist der volle Mitgliedsbeitrag für ein Jahr zu zahlen. Für neue Mitglieder, die ab dem 1 Februar bis zum 30. Juni neu aufgenommen werden, ist jeweils der anteilige Jahresbeitrag in BAR fällig und für die nächsten Jahre kann freiwillig ein Lastschriftverfahren gewählt werden. Neue Mitglieder, die ab dem 1. Juli den Aufnahmeantrag unterschreiben, müssen jeweils den anteiligen Jahresbeitrag in BAR bezahlen und für das nächste volle Jahr den Jahresbeitrag ab 1. Januar des nächsten Jahres per Lastschriftverfahren erteilen. Möchte ein Mitglied in diesem o.g. Fall nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen und den Verein somit keinen Abbuchungsauftrag erteilen, muss vom Mitglied der Jahresbeitrag für das nächste volle Jahr ebenfalls sofort in BAR bezahlt werden.

9.3 Über die Höhe der einzelnen Jahresbeiträge entscheidet die Mitgliederversammlung.

9.4 Die Mitgliederbeiträge werden nach „Aktive“ und „Passive“ Mitglieder unterschieden.

9.5 Die aktiven Mitgliederbeiträge werden in vier Gruppen gestaffelt:

a.) Jahresbeitrag für Kinder bis zum 12. Lebensjahr

b.) Jahresbeitrag für Jugendliche vom 12. Lebensjahr bis zum 18. Lebensjahr

c.) Jahresbeitrag für aktive Erwachsene

d.) Aktiver Familienbeitrag – sobald ein aktiver Reiter dieser Familie angehört.

– sobald beide Elternteile im Verein eine Mitgliedschaft beantragen, sind alle Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr dieser Familie „Beitragsfrei“.

– sobald eine allein erziehende Person mit mehreren Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr über den Familienbeitrag kommt, ist max. der Familienbeitrag zu zahlen.

9.6 Die passiven Mitgliederbeiträge werden in drei Gruppen gestaffelt:

a.) Jahresbeitrag für passive Erwachsene

b.) passiver Familienbeitrag – kein Familienangehöriger ist am Reitsport beteiligt.

– sobald eine allein erziehende Person mit mehreren Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr über den Familienbeitrag kommt, ist max. der Familienbeitrag zu zahlen.

c.) Jahresbeitrag für Senioren ab dem 65. Lebensjahr.

9.7 Personen über 70 Jahre und einer Vereinzugehörigkeit von mind. fünf Jahren zahlen keinen Jahresbeitrag mehr und sind als Altersmitglieder (Beitragsfrei!) zu führen.

9.8 Bei Nichtzahlung des Mitgliedbeitrags trotz einmaliger Mahnung, kann der Vorstand den Ausschluss eines Mitglieds beschließen.


 

 § 10 Die Mitgliederversammlung

10.1 Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich, möglichst im ersten Quartal statt.

10.2 Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand unter Einhaltung einer Einladungsfrist von zwei Wochen durch eine schriftliche Mitteilung mit Angabe der Tagespunkte an die Mitglieder einzuberufen.

10.3 Alle Termine für Versammlungen, Veranstaltungen, Aktionen und sonstige Mitteilungen werden am schwarzen Brett ausgehängt.

10.4 Der Vorstand hat unverzüglich die Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn mindestens 20% der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe fordern.

10.5 Stimmrecht haben nur Vereinsmitglieder, bzw. bei minderjährigen Mitgliedern unter dem 12. Lebensjahr deren gesetzliche Vertreter. Kinder und Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr haben auch ohne die Anwesenheit der gesetzlichen Vertreter ein volles Stimmrecht.

10.6 Stimmberechtigt ist jedes persönlich anwesende Vereinsmitglied mit nur einer Stimme.

10.7 Eine Stimmübertragung ist nicht zulässig.

10.8 Stimmenthaltungen bleiben daher außer Betracht.

10.9 Die Mitgliederversammlung ist bei ordnungsgemäßer Einladung ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.

(In der Praxis ist es üblich, dass der Vorstandsvorsitzende oder bei seiner Verhinderung sein Stellvertreter die Versammlung leitet, da dieser die Mitglieder kennt und sie von Nichtmitgliedern unterscheiden kann, die ebenfalls in der Versammlung erscheinen.)

10.10 Zur Änderung der Satzung und zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen erforderlich.

10.11 Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorstand verpflichtet, innerhalb von vier Wochen eine zweite Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung einzuberufen.

10.12 Die Einladung erfolgt nach den Vorgaben von § 10.2 und 10.3.

10.13 Auf dieser zweiten Versammlung kommt ein Beschluss ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder und durch die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen zustande.

10.14 Bei Personalwahlen von Vorstandmitgliedern oder bei Verlängerungen deren Amtszeit ist grundsätzlich eine schriftliche Wahl erforderlich. Bei anderen Personwahlen für weitere Ämter und Aufgabenbereiche im Verein entscheidet der Vorstand über das Wahlverfahren.

10.15 Bei Personalwahlen entscheidet die einfache Mehrheit. Bei Stimmengleichheit findet eine Stichwahl statt. Sollte die Stichwahl wiederum eine Stimmengleichheit ergeben, entscheidet das vom 1. oder 2. Vorsitzenden zu ziehende Los.

10.16 Sonstige Abstimmungen und Wahlen erfolgen durch Handzeichen. Soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet die einfache Mehrheit; bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des 1. Vorsitzenden den Ausschlag.

10.17 Auf Antrag von einem Drittel der anwesenden Mitglieder erfolgt die gewünschte Wahl durch Stimmzettel. Gewählt ist, was die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigt.

10.18 Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen und vom 1. oder 2. Vorsitzenden, dem jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterschreiben.


 

§ 11 Aufgaben der Mitgliederversammlung

11.1 Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

a.) Wahl des Vorstandes, bzw. vom Vorstand vorgeschlagene weitere Ämter

b.) Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstands und dessen Entlastung.

c.) Beschlüsse über Satzungsänderungen, Vereinsaufgaben und Vereinsauflösung.

d.) Festsetzung der Höhe des Mitgliederbeitrags.

e.) Genehmigung des Haushaltsplans für das kommende Geschäftsjahr.

f.) Beschlüsse über die Berufung eines Mitglieds gegen seinen Ausschluss durch den Vorstand.


§ 12 Der Vorstand

12.1 Der Verein wird von dem Vorstand geleitet.

12.2 Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem 3. Vorsitzenden, sowie dem 1. und 2. Jugendwart.

12.3 Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder vertreten, wobei mindestens der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende mitwirken muss.

12.4 Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl stattgefunden hat. Scheidet ein Mitglied aus dem Vorstand aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer.

12.5 Um eine Kontinuität in der Vorstandsarbeit zu gewährleiste, wird in den ungraden Jahren der 1. Vorsitzende, der 3. Vorsitzende, der Kassenwart, der 2. Platz- und Gerätewart sowie der 1. Jugendwart gewählt. In den geraden Jahren der 2. Vorsitzende, der Schriftführer, der 1. Platz- und Gerätewart und der 2. Jugendwart. Die restlichen Personen werden wie bisher jedes Jahr gewählt.

12.6 Die Mitglieder des Vorstandes müssen Vereinsmitglieder sein!

12.7 Bei einer Abstimmung im Vorstand zählt die Stimme des 1. Vorsitzenden doppelt.

12.8 Von jeder Vorstandssitzung ist ein schriftliches Protokoll anzufertigen.

12.9 Alle Mitglieder des Vorstand unterliegen der Schweigepflicht bezüglich Planungen, besonderen vorstandsinternen Besprechungen.



§ 13 Aufgaben des Vorstandes

13.1 Der Vorstand entscheidet über

a.) die Erfüllung aller dem Verein gestellten Aufgaben, soweit die Entscheidung nicht der Mitgliederversammlung nach dieser Satzung vorbehalten ist.

b.) die Führung der laufenden Geschäfte.

c.) die Vorbereitung der Mitgliederversammlung und die Ausführung der Beschlüsse.

 


 

§ 14 Aufgaben der Mitglieder

14.1 Grundsätzlich haben alle Mitglieder die Interessen des Vereines zu vertreten. Dies gilt besonders für die „Öffentlichkeitsarbeit“ und die Darstellung des Vereins nach außen.

14.2 Es ist stets darauf zu achten, dass bei Turnieren ein geschlossenes und einheitliches Gesamtbild entsteht.

14.3 Die „Aktiven Reiter“ achten besonders auf Turnieren und anderen Reitveranstaltungen auf in korrektes Aussehen von Pferd und Reiter.

14.4 Die „Passiven Reiter“, Ausbildungs- und Schulungspersonal und die Betreuer achten ebenfalls auf ein korrektes Aussehen.

14.5 Jedes Mitglied muss die Gemeinschaft und den Zusammenhalt im Verein fördern!

14.6 Anstehende Arbeiten für den Verein sind grundsätzlich durchzuführen!


 

§ 15 Auflösung des Vereins

15.1 Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden.

15.2 Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen steuerbegünstigten Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an den Kindergarten Elisabethfehn, Ramsloher Straße 6, 26676 Elisabethfehn- Mitte, der es unmittelbar und
ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.


Die vorstehende Satzung (10 -2010) wurde nach Beschluss auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag den 22. Oktober 2010 überarbeitet und durch die gewünschten Änderungen in den § 2 Zweck des Vereins- Ziffer 2.1

§ 3 Gemeinnützigkeit des Vereins- Ziffer 3.4, 3-5 und 3.6

§ 8 Organe- Ziffer 8.2

§ 10 Mitgliederversammlung- Ziffer 10.9

§ 15 Auflösung des Vereins- Ziffer 15.2


nach oben

© Reit- und Fahrverein Elisabethfehn | Webdesign bernholt werbung · Damme